17. Januar 2020



Abstimmung über Organspende-Gesetz: NEIN zu Spahn Vorschlag


Auch in Zukunft bleiben Organspenden in Deutschland nur mit ausdrücklicher Zustimmung erlaubt. Der Bundestag lehnte am heutigen Donnerstag einen Vorschlag einer Abgeordnetengruppe um Gesundheitsminister Jens Spahn ab.

Die Abgeordneten des Bundestags haben in dritter Lesung mit einer dann doch deutlicheren Mehrheit für die sogenannte "Erweiterte Zustimmungslösung" bei Organspenden votiert. Dafür sprachen sich 432, dagegen 200 Abgeordnete aus. 37 Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Wie bei ethischen Themen üblich, entschieden die Abgeordneten nach der etwa zweistündigen Debatte nur nach ihrem Gewissen - der Fraktionszwang wurde aufgehoben.


» Weitere Nachrichten