28. Januar 2019



EMA verlässt London kurz vor dem Brexit


Etwa zwei Monate vor dem geplanten Brexit hat die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) London den Rücken gekehrt. Damit gehen in Großbritannien etwa 900 Arbeitsplätze verloren.

Bis Ende März 2019 muss somit ein Mega-Umzug mit zahllosen Relocationdiensten bewältigt werden. Spannend dabei: Die EMA will den gesamten Umzug transparent und für die Öffentlichkeit mit einem Monitoring überschaubar machen.

"In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir gemeinsam mit den niederländischen Behörden gute Fortschritte erzielt", freute sich EMA-Direktor Guido Rasi in Den Haag. "Aber die Zeit drängt und ist äußerst knapp - ein komplett eingerichtetes und funktionstüchtiges Gebäude in Amsterdam schrittweise zu beziehen. Unsere rund 900 Mitarbeiter werden nach und nach von London nach Amsterdam umziehen."


» Weitere Nachrichten