25 Jahre bei Firma Kehr. Immer wieder neu, spannend und herausfordernd.

Vom Azubi zum Lagerleiter. Als ich im September 1984 meine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der Firma Kehr begann, konnte man noch nicht erahnen, was alles Neues und Spannendes in und um die Firma passieren sollte.

Meine Ausbildung begann noch in den alten Räumen in der Blumenstraße. Aber schon kurze Zeit später wurden meine Mitazubis und ich schon in die Einrichtung des neuen Warenlagers an der Sudetenstraße eingebunden.

In meine Azubizeit fiel die Schließung der Filiale in Wolfsburg. Die dort befindlichen Waren wurden von mehreren Azubis in den Warenbestand aufgenommen.

Nach meiner Ausbildung wurde ich zuerst der Stellvertreter von Herrn Siems. An dieser Stelle sei angemerkt, dass mir die Zusammenarbeit mit Herrn Siems viel gebracht hat. Vieles von dem was ich heute weiß und tue, habe ich von ihm gelernt oder übernommen.

In meine Bundeswehrzeit im Jahre 1989 fiel die Grenzöffnung und damit eine neue große Herausforderung. 1990 gab es den ersten großen Anbau an die bestehende Halle mit einem festem Dach, damit man später aufstocken konnte. Es war eine interessante Zeit mit den neuen Kunden und Artikeln aus den neuen Bundesländern.

Die Jahre gingen dann ins Land und es kamen immer wieder neue wichtige Entwicklungen hinzu. Hier sei als Beispiel das Kühlhaus mit Kommisionierautomaten genannt.

Das Jahr 2005 brachte dann den großen Umzug des Warenlagers in die jetzigen Räume mit sich. Eine riesige logistische Aufgabe stand uns bevor.

Seit dem Jahr 2010, nach einem weiteren Ausbau der Kommisionieranlage, arbeiten wir in einem hochmodernen Warenlager, in dem es jeden Tag von Neuem gilt, unsere Leistung für unsere Kunden zu bringen. Es ist jeden Tag von Neuem interessant und spannend, die Verantwortung für 100 Mitarbeiter und die ordnungsgemäße Belieferung unserer Kunden zu übernehmen.

Wir wissen nicht, was uns die Zukunft noch bringen wird in dieser wirtschaftlich schweren Zeit. Eines ist jedoch jetzt schon klar: Es werden wieder viele neue und spannende Geschichten und Entwicklungen auf uns alle zu kommen. Denn wie heißt es so schön: „ Stillstand ist Rückschritt“.


Stephan Kristen

Februar 2010