markt intern - Großhandels-Leistungsspiegel 2011

Transparenz - Schlüssel zum Vertrauen: Die Privaten punkten in der Königsdisziplin

Leistungsspiegel 2011
Drei PHARMA PRIVAT-Großhandlungen nehmen die Spitzenplätze im ersten Teilergebnis des diesjährigen "Leistungsspiegel Großhandel" der Fachzeitschrift markt intern ein. Dabei ließ die Redaktion des Branchendienstes erstmalig den Bereich "Transparenz der Abrechnungen" in die Bewertungskriterien aufnehmen. Das Ergebnis bestätigt die auf gegenseitigem Vertrauen und Verantwortung ausgerichtete Geschäftspolitik der privaten Großhandlungen.

Glaubwürdigkeit setzt sich durch und Transparenz ist der Schlüssel dazu. Die PHARMA PRIVAT-Großhandlungen Fiebig, Kehr und Ebert+Jacobi haben mit Abstand die besten Bewertungen bei der „Transparenz der Abrechnungen“ von den Apotheken erhalten. Mit einem jeweiligen Abstand von 0,05 Punkten nehmen sie die Spitzenpositionen ein (Fiebig – Platz 1 – Note 1,72; Kehr – Platz 2 – Note 1,77; Ebert + Jacobi – Platz 3 – Note 1,82). Sowohl die kapitalmarktorientierten Aktiengesellschaften, als auch die Genossenschaftskonzerne folgen erst mit vergleichsweise großem Abstand.

Vertrauen und Verantwortung sind die Prinzipien des Handelns der ´Privaten´. Da wäre es schon verwunderlich, wenn bei den Zahlen, die üblicherweise nicht lügen können, dies nicht zum Ausdruck kommen würde. Müssen doch gerade die Darstellung und Gestaltung der monatlichen Sammelrechnungen nachvollziehbar und klar sein.

Die in persönlicher Verantwortung stehenden Firmeneigentümer und die sie unterstützenden Geschäftsleitungsmitglieder freuen sich über das aktuelle Befragungsergebnis. Denn es bestätigt die besondere Position, die sich die privaten Großhandlungen im Laufe ihrer Unternehmensgeschichten aufgebaut haben.

"Alle Marktteilnehmer kennen unsere klaren und nachvollziehbaren Rechnungen. Insbesondere die Apotheken wissen dies zu schätzen," erklärt Ulrich Kehr, Apotheker und geschäftsführender Gesellschaft von Kehr. Sein Bruder Hanns-Heinrich Kehr, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter von Kehr und zugleich Geschäftsführer der PHARMA PRIVAT - Kooperation sagt dazu: "Gerade in Zeiten enger werdender Margen setzen wir konsequent auf Transparenz. Apotheken brauchen jetzt einen Großhandel, auf den sie sich verlassen können! Das Befragungsergebnis bestärkt uns darin, den offenen und ehrlichen Umgang mit unseren Kunden zu pflegen."

Bereits im letzten Jahr belegten die Privaten in allen Einzelwertungen der Umfrage die vordersten Plätze. Auch bei der Gesamtwertung waren drei Unternehmen unter den besten Vier vertreten. "Das wollen wir natürlich wiederholen," ist man sich bei PHARMA PRIVAT einig!


PHARMA PRIVAT stellt zwei Drittel der Sieger


Qualitative, wertvolle Beziehungen zu ihren Kunden machen sie einzigartig und attraktiv - die "Privaten". Das allein ist allerdings kein Grund, um auch in diesem Jahr wieder zahlenmäßig die Bestenliste des markt intern - Leistungsspiegels anzuführen. Für die bewertenden Apotheken zählt ausschließlich die Qualität der Leistung als Basis für einen Aufstieg in das Top-Ranking der pharmazeutischen Großhändler Deutschlands. Unter diesem Gesichtspunkt lieferten die "Privaten" auch in 2011 wieder ein bemerkenswertes Ergebnis ab.

Zwei Drittel der Sieger in allen abgefragten Einzeldisziplinen sind private Großhandlungen. Ausschlaggebend für diese erfreuliche Bewertung war für die Apotheken letztlich die überzeugende Performance bei so grundlegenden Kriterien, wie zum Beispiel pünktliche Lieferung (Sieger: Kehr), Außendienstbetreuung (Sieger: Ebert-Jacobi-Gruppe) oder auch Retourenkulanz (Sieger: Geilenkirchen).

"Ganz besonders stolz sind wir darauf, dass wir uns bei Transparenz der Abrechnungen, der neu aufgenommenen Königsdisziplin, so deutlich von unseren Mitbewerbern abgrenzen. Hier folgen im Ranking nach Fiebig als erstplatzierte Großhandlung gleich zwei weitere Private. Unsere Kunden schätzen es, dass wir Transparenz und Fairness nicht nur propagieren, sondern auch konsequent leben," kommentiert Hanns-Heinrich Kehr, Geschäftsführer PHARMA PRIVAT, das positive Abschneiden der privaten pharmazeutischen Großhandlungen sowohl in den Einzeldisziplinen als auch im Gesamtergebnis. Dieses Ergebnis spricht für sich.


Quelle: markt intern