Krimifestival 2011: Mörderisch gute Geschichten in stimmigem Ambiente

Tatort: Pharmagroßhandlung Kehr


Beim diesjährigen Krimifestival der privaten Buchhandlung Graff wählten die Brüder Wrensch die Versandhalle des privaten Großhandels Kehr für eine ihrer Autorenlesungen aus. Zwischen Förderbändern, Transportfahrzeugen und für die kommenden Tage bereitgestellten, leeren Kehr-Auslieferungsbehältern, las das Ehepaar Weber aus ihren beiden neu erschienenen Kriminalromanen vor. Kurz nach der Bekanntgabe der Veranstaltung kaufte die interessierte Kundschaft von Kehr etwas mehr als die Hälfte aller Karten, sodass die Veranstaltung frühzeitig aus dem öffentlichen Kartenvorverkauf genommen werden musste. Eine Auftaktveranstaltung, die definitiv Appetit auf mehr gemacht hat.


Im Rahmen des diesjährigen Braunschweiger Krimifestivals organisierte die Buchhandlung Graff atemberaubende Lesungen bekannter Autoren an ausgefallenen Schauplätzen in und um Braunschweig. Vor diesem Hintergrund lud die private Pharmagroßhandlung am 29. Oktober zu einer stimmigen Veranstaltung im eigenen Hause ein. Im Fokus der Lesung: das Autorenehepaar Gregor und Tanja Weber mit ihren spannenden Romanen "Sommersaat" und "Feindberührung".


Kehr Krimiabend: Die Autoren Tanja und Gregor Weber    (c) Buchhandlung Graff
Gregor Weber, bekannt als Darsteller des Kommissars Deininger im "Tatort" des Saarländischen Rundfunks, und seine Ehefrau Tanja, im ersten Leben Theaterdramaturgin und Serienautorin ("Verliebt in Berlin", "Türkisch für Anfänger" und vieles mehr) hatten schon als Jugendliche eine Leidenschaft für Kriminalgeschichten. Jetzt haben sie jeder selbst einen Kriminalroman geschrieben. Während Tanja Weber in "Sommersaat" ihren Postboten Johannes Stifter in einen brutalen Mord verwickelt und selbst zum Verdächtigen werden lässt, betrachtet Gregor Webers Hauptkommissar Kurt Grewe in "Feindberührung" den blutigen Tod eines Afghanistanveteranen zunächst als tödlichen Betriebsunfall im Drogenmilieu.


Das große Interesse seitens der Kunden von Kehr führte bereits im Vorfeld zu einem schnellen Ausverkauf der Lesung. Vor der Sitzung bot Kehr eine Besichtigung der Räumlichkeiten des Gebäudes an. "Die Lagerräume von Kehr boten ein perfektes Ambiente für die packende Lesung. Die Führung durch die Geschäftsräume des Unternehmens war ebenso spannend wie informativ und diente als perfekte Überleitung zur Autorenlesung. Zudem freute es mich, dass ich noch persönliche Gespräche mit den Mitarbeitern von Kehr führen konnte, was den Abend sehr positiv abrundete", so ein begeisterter Apotheker.


Kehr Krimiabend: Eröffnung    (c) Buchhandlung Graff
Die Zuschauer verfolgten die Lesung sehr konzentriert und diskutierten mit den Autoren anschließend angeregt über die Inhalte. Dabei gab das Ehepaar Weber auch Einblicke in ihr privates Leben und unterstrich damit den besonders vertrauten Charakter der Veranstaltung. Die Autoren freuten sich zudem nach Abschluss der Lesung über die zahlreichen Signierwünsche der Besucher auf ihren Romanen.


"Wir konnten die Lesung in unseren Räumen in mehrfacher Hinsicht genießen. So haben wir nicht nur mit unseren Kunden einen stilvollen gemeinsamen Abend verbracht, sondern auch im Anschluss noch viele persönliche Gespräche geführt, die die Beziehung zu unseren Kunden weiter festigte. Gleichzeitig möchte ich mich auch bei den Autoren für die interessanten Geschichten und privaten Anekdoten bei den anschließenden anregenden Diskussionen bedanken", so Ulrich Kehr, Apotheker und geschäftsführender Gesellschafter der privaten Pharmagroßhandlung Kehr.




Sobald Sie die Galerie mit einem Klick auf ein Bild geöffnet haben, können Sie mit den Tasten Komma (,) zurück- und Punkt (.) vorblättern.