Weihnachten 2010: Kehr und Kehr Holdermann unterstützen Apotheker ohne Grenzen

Sauberes Wasser für Haiti!

Mit 5.000 EUR unterstützen die privaten Pharmagroßhandlungen Kehr in Braunschweig und Kehr Holdermann in Dessau die Bekämpfung der Cholera in Haiti und den Aufbau eines Gesundheitszentrums in Léogâne (Haiti). Unter den Auswirkungen des schweren Erdbebens im Januar 2010 leiden die Haitianer bis heute.

Kehr und Kehr Holdermann haben von Anfang an die Hilfsprojekte von Apotheker ohne Grenzen auf Haiti begleitet und unterstützt: Mit Spenden anlässlich des 25jährigen Jubiläums von PHARMA PRIVAT, der Kooperation der privaten Pharmagroßhandlungen Deutschlands, in der beide Großhandlungen eine entscheidene Rolle spielen, und auf der Spendengala von Apoteker ohne Grenzen anlässlich der Expopharm 2010. „Die Nachricht vom Cholera-Ausbruch hat uns, wie so vielen anderen, klar gemacht, dass das Leiden auf Haiti noch kein Ende gefunden hat. Schnell waren mein Bruder, unser Mitstreiter Stefan Holdermann und ich uns einig, dass wir nicht nur unseren Kunden, sondern auch den Menschen auf Haiti zu Weihnachten ein Geschenk machen wollen“, erinnert sich Ulrich Kehr, selbst Apotheker. An die Energie und Leben spendende Kraft gesunden Wassers knüpft das kehrsche Kunden-Weihnachtspräsent mit einer Wasserkaraffe und Gläsern an. Gesundes Wasser fehlt den Menschen auf Haiti und dies führt zu Krankheit und Tod.

v.l.n.rechts Hanns-Heinrich Kehr (Geschäftsführer Kehr/Kehr Holdermann), Christel Kellner-Wedler (Löwen-Apotheke, Vechelde), Ulrich Kehr (Geschäftsführer Kehr/Kehr Holdermann), Stefan Holdermann (Geschäftsführer Kehr Holdermann)
Mit Infusionslösungen, Wasserentkeimungstabletten und Durchfallmedikamenten kämpft Apotheker ohne Grenzen gegen die Epidemie und bereitet die medizinischen Hilfsstellen auf neue Fälle von Cholera vor. Kurzfristig wurde eine Hilfsmittelsendung zusammengestellt und nach Haiti versandt. Dafür und für den Ausbau der Gesundheitsstation in Léogâne auf Haiti zu einem Gesundheitszentrum werden über 1 Mio. EUR benötigt. Mit einer Spende von 5.000 EUR setzen Kehr und Kehr Holdermann ihre Bemühungen fort, das Leiden auf Haiti zu lindern.

„Über die spontane Weihnachtsspende haben wir uns sehr gefreut,“ so Christel Kellner-Wedler von der Löwen-Apotheke in Vechelde, die im Auftrag von Apotheker ohne Grenzen die Spende entgegennahm. „Entschlossenes und lösungsorientiertes Handeln bin ich von den Kehrs gewohnt. Deshalb war ich wenig überrascht, als sie mich anriefen und von ihrem Vorhaben unterrichteten.“ Am 9. Dezember 2010 fand rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest die symbolische Schecküberreichung statt. Auf diese Weise kann die Hilfe noch zu Weihnachten in Anspruch genommen werden.